• Deutsch
  • English
  • 中文
 
 
 

Nürnberg, 12. Mai 2005

Umsatz und Ergebnis im ersten Quartal 2005 deutlich über Vorjahr

LEONI weiter auf Wachstumskurs

Nürnberg – Wie aus dem Zwischenbericht der LEONI AG hervorgeht, erreichte der Konzernaußenumsatz zum 31. März 2005 350 Mio. Euro. Er liegt damit trotz schwieriger Marktbedingungen um rund 23 Prozent über dem des Vorjahresquartals (284,8 Mio. Euro). Diese hohe Wachstumsrate lässt sich jedoch im Hinblick auf die umsatzstarken Vorjahresquartale Drei und Vier nicht das ganze Jahr 2005 über halten. Daher bleibt LEONI bei seiner Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2005 von 1,43 Mrd. Euro (Vorjahr: 1,25 Mrd. Euro). Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) konnte im ersten Quartal 2005 von 9,5 Mio. Euro (2004) auf 17,2 Mio. Euro gesteigert werden, was einem Zuwachs von 81 Prozent entspricht. Der Konzernüberschuss nahm um fast 44 Prozent von 5,5 Mio. Euro auf 7,9 Mio. Euro zu. Beim operativen Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) strebt das Unternehmen auf Jahressicht weiterhin eine Marge von sieben Prozent an. Allerdings ist aufgrund der Insolvenz des LEONI-Kunden MG Rover mit Sonderbelastungen zwischen fünf und sieben Mio. Euro zu rechnen. Inwieweit diese im Verlauf des Geschäftsjahres kompensiert werden können, lässt sich zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen.

Großprojekte brachten erwarteten Wachstumsschub

Der Unternehmensbereich Bordnetz-Systeme konnte seinen Außenumsatz im ersten Quartal 2005 um rund 36 Prozent auf 201,1 Mio. Euro steigern (Vorjahr: 147,8 Mio. Euro). Insbesondere die in den Jahren 2003 und 2004 gestarteten Großprojekte, bei denen es um Bordnetz-Systeme für neue Modelle der Marken Opel, Mercedes, BMW und Land Rover geht, haben zu diesem Umsatzwachstum beigetragen. Der enorme Umsatzanstieg sowie Optimierungsmaßnahmen bei Produktion und Logistik wirkten sich positiv auf das Ergebnis des Bordnetz-Bereichs aus. So erreichte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern Ende des ersten Quartals 10,8 Mio. Euro (Vorjahr: 1,1 Mio. Euro). Durch die genannten Großprojekte verfügt der Unternehmensbereich Bordnetz-Systeme über eine stabile Auftragslage, die ein weiteres Wachstum bis 2007 sicherstellen wird.

Umsatzwachstum bei Draht & Kabel

Im Unternehmensbereich Draht & Kabel wurde im ersten Quartal 2005 trotz anhaltend schwieriger Rahmenbedingungen ein Umsatzwachstum von 8,7 Prozent erreicht. Der Außenumsatz wurde von 137 Mio. Euro im Vorjahr auf 148,9 Mio. Euro gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern lag mit rund 6,4 Mio. Euro rund 26 Prozent unter dem Vorjahres-EBIT von 8,7 Mio. Euro. Dies ist neben dem vor allem bei Standardprodukten hohen Preisdruck auf die Ende 2004 begonnene Restrukturierung von LEONI Cable Assemblies N.V., Belgien zurückzuführen.