• Deutsch
  • English
  • 中文
 
 

Medienmitteilung12. September 2002

 
LEONI geht mit High-Speed-Cables auf den Markt

Neue LEONI-Tochter stellt Hochgeschwindigkeits-Datenverbindungen her

Nürnberg/Friesoythe – LEONI, ein Spezialist für Drähte, Kabel und Bordnetz-Systeme, baut sich eine exponierte Position auf dem Markt für Hochgeschwindigkeits-Datenverbindungen auf: Zur Entwicklung und Produktion dieser innovativen Produkte wurde zum 1. August 2002 die LEONI High Speed Cables GmbH als 100-prozentige Tochtergesellschaft der LEONI Special Cables GmbH mit Sitz in Friesoythe gegründet. LEONI High Speed Cables agiert im Segment für neue Kabellösungen mit hohen Bandbreiten wie zum Beispiel Infiniband, Fibrechannel, Serial ATA und Ethernet XAUI sowie andere hochfrequente innovative Systemlösungen. Bereits gegen Ende dieses Jahres soll der Markteintritt mit einem entsprechenden Produktportfolio erfolgen.

Die LEONI Special Cables GmbH mit Sitz im norddeutschen Friesoythe ist eine Tochtergesellschaft der in Nürnberg ansässigen LEONI AG. Das Unternehmen ist Entwicklungs- und Systemlieferant für Spezialkabel, die u.a. in der Medizin-, Verkehrs-, Automatisierungs- und Kommunikationstechnik eingesetzt werden. Spezielle Kabellösungen für die Investitionsgüterindustrie sind neben der Automobilindustrie wichtigstes Wachstumsfeld des Kabel-Bereichs der LEONI AG.

Investitionen in High-Tech-Produktionsanlagen werden sich auszahlen
Der Produktionsstandort in Friesoythe, ein ehemaliges Siemens-Unternehmen, verfügt über einen optimalen Mix aus langjähriger Erfahrung und Verfügbarkeit technischer Ressourcen. Zusätzliche Investitionen in Präzisions-High-Tech-Anlagen sowie die Aufrüstung von bestehenden Produktionsanlagen sind vorgesehen. Damit wird es möglich, Produkte für Hochgeschwindigkeitsverbindungen zu fertigen, für die es weltweit nur einige wenige Hersteller gibt. Aufgrund ihrer besonderen Bauweise wird eine Signalintegrität und -qualität auf Kupferleitungen erreicht, die Datengeschwindigkeiten von bis zu 10 Gigabit/s zulässt. Das Marktvolumen für Hochgeschwindigkeits-Datenverbindungen liegt bei rund 4 bis 5 Mrd. Euro.

Moderne Forschungs- und Entwicklungseinrichtungen sind schon vorhanden
Das hochmoderne Forschungs- und Entwicklungslabor verfügt über neueste Messeinrichtungen und -methoden, um die anspruchsvollen Hochgeschwindigkeitskabellösungen entwickeln und produzieren zu können. Die Produkte werden in strategisch ausgewählten neuen sowie bereits bestehenden Märkten weltweit vertrieben. Geschäftsführer der neu gegründeten Gesellschaft sind Henning L. Hansen und Hermann Gößling.

Henning L. Hansen war in seiner vorherigen Funktion als Vizepräsident bei der Cable Design Technologies (CDT) in Auburn (Massachusetts, USA) für die Bereiche Vertrieb, Marketing und Entwicklung verantwortlich. Hermann Gößling besitzt als Geschäftsführer der LEONI Special Cables GmbH in Friesoythe ebenfalls langjährige Erfahrung in der Kabelindustrie.

 
E-Mail-Service

Termine

25.03.2014, 10:00 Uhr
Bilanz-Pressekonferenz

Live-Übertragung

26.03.2014, 11:00 Uhr
Analysten- und Investorenkonferenz 2014

Live-Übertragung