Menschenrechtliche Sorgfalt bei LEONI

Menschenrechte zu achten und zu schützen, gehört zu den unverhandelbaren Grundlagen einer verantwortungsvollen und langfristig erfolgreichen Wirtschaftsweise. LEONI bekennt sich zur  Wahrung der Menschenrechte und verfolgt das Ziel, Verletzungen dieser Rechte entlang der gesamten Wertschöpfungskette nicht nur zu vermeiden und zu ahnden, sondern die allgemeine Menschenrechtssituation in ihren Märkten positiv zu beeinflussen. Zu diesem Zweck ergreift LEONI verschiedene Maßnahmen, die sich eng an den gesetzlichen Anforderungen und international anerkannten Standards wie die Internationale Menschenrechtscharta, die UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrechte, die OECD Leitsätzen für multinationale Unternehmen sowie die ILO-Kernarbeitsnormen und die Grundsätze des UN Global Compact orientieren.

LEONI hat zur Einhaltung der menschenrechtlichen Sorgfaltspflicht ein Menschenrechts-Risikomanagementsystem implementiert, das nachfolgende Prozesse enthält:

Kontakt

Wenden Sie sich bitte bei Fragen und Anliegen an LEONI AG, Corporate Compliance, Marienstraße 7, 90402 Nürnberg bzw. den Corporate Compliance Helpdesk:

Telefon: +49 911 2023-184
E-Mail: compliance@leoni.com

Grundsatzerklärung des Vorstandes zur Wahrung der Menschenrechte

Wir sind davon überzeugt, dass unser Geschäft nur durch langfristiges und verantwortungsbewusstes Handeln erfolgreich umgesetzt werden kann. Daher ist LEONI besonders wichtig, dass Menschenrechte in allen Bereichen im gesamten Konzern weltweit respektiert und gewahrt werden. In unserer Grundsatzerklärung sowie in unserem Statement zum UK Modern Slavery Act drücken wir die Bedeutung der Menschenrechte bei LEONI und ihren hohen Stellenwert aus.

Erklärung zum UK Modern Slavery Act

Grundsatzerklärung zur Achtung der Menschenrechte und der Umwelt

Berichterstattung und Kommunikation

Unsere Sorgfaltspflicht für die Wahrung der Menschenrechte halten wir in unserer internen und externen Berichterstattung fest.

Beispielsweise werden diese intern in verschiedenen Richtlinien und Arbeitsanweisungen festgehalten. Unsere Verantwortung für Menschenrechte werden veröffentlicht im LEONI Nachhaltigkeitsbericht, in unseren jährlichen Fortschrittsberichten zum UN Global Compact (CoP) und in der Erklärung zum UK Modern Slavery Act sowie in der Grundsatzerklärung.

Risikoanalyse zu Identifizierung und Bewertung menschenrechtlicher Risiken

Mithilfe einer strukturierten Risikoanalyse prüfen wir systematisch, in welchen Geschäftsstandorte ein erhöhtes Risiko für mögliche Menschenrechtsverletzungen oder Umweltschäden auftreten können. Diese Risikoanalyse erfolgt anlassbezogen und jährlich, um potentielle Risiken von Menschenrechtsverletzungen in Zukunft noch besser identifizieren zu können. Über den eigenen Geschäftsbereich hinaus erfolgen die Risikoanalyse unserer Geschäftspartner in Form eines Lieferantenscreenings.

Beschwerdeverfahren

Über unser Hinweisgebersystem hat jeder die Möglichkeit, u.a. auch die menschenrechtlichen Risiken oder die Verletzung menschenrechtsbezogener Pflichten zu melden. Das Hinweisgebersystem ist sowohl über das Intranet als auch öffentlich über unsere Website zugänglich. Auch Hinweise, die uns anderweitig erreichen, werden nach den gleichen Prinzipen und Prozessen bearbeitet. Jeder gemeldete Fall von möglichem Fehlverhalten wird sorgfältig geprüft und bestätigte Verstöße, soweit erforderlich, angemessen geahndet.

Monitoring und Wirksamkeitsprüfung

Unser Menschenrechts- Risikomanagementsystem wird regelmäßig vom Menschenrechtsbeauftragten überwacht und bei Bedarf angepasst. Der Vorstand wird über die Ergebnisse regelmäßig informiert.

Die Wirksamkeit unserer Präventions- und Abhilfemaßnahmen sowie unseres Beschwerdeverfahrens wird einmal im Jahr sowie anlassbezogen überprüft.

Umsetzung und Nachhalten von Präventions- und Abhilfemaßnahmen

Im Falle von erhöhten Risiken oder eines konkreten Verdachtsfalles einer Menschenrechtsverletzung, den wir entweder mit unserer Menschenrechts-Risikoanalyse erfassen oder der uns über unsere Beschwerdekanäle erreicht, prüfen wir sorgfältig die Sachlage und leiten erforderliche Präventions- oder Abhilfemaßnahmen ein, um die Verletzung zu verhindern, zu beenden oder das Ausmaß zu minimieren.

Sprachen
Kontakt