Arbeiten mit Wohlfühlfaktor bei Leoni

Teilprojekt zur Modernisierung und Erweiterung des Standorts Kitzingen abgeschlossen – Bisher 15. Mio. Euro investiert

Kitzingen, 24. Juli 2014 – Gut 200 Mitarbeiter von Leoni in Kitzingen gehen seit kurzem mit einem ganz neuen Gefühl zur Arbeit. Seit das Unternehmen den ersten Teil seines Kitzinger Standorts modernisiert hat, herrscht dort echte Wohlfühl-Atmosphäre: Offene Räume, viel Licht, modernes Mobiliar und gedämpfte Akustik prägen das Arbeitsumfeld. Rund 15 Mio. Euro hat der führende europäische Anbieter von Kabeln und Kabelsystemen für die Automobilbranche und weitere Industrien bis jetzt in den Umbau investiert.

„Kreative Mitarbeiter brauchen ein inspirierendes Umfeld“, sagt Jürgen Linhard, Geschäftsführer der Leoni Bordnetz-Systeme GmbH und gleichzeitig Leiter des Kitzinger Standorts, über die Modernisierung der zuvor nicht mehr ansprechenden Räumlichkeiten. „Es macht Freude, die neuen Büros zu betreten. Und wer sich wohlfühlt, der leistet auch bessere Arbeit.“

Wo früher zwei schlichte Werkshallen waren, herrscht heute modernste Bürogestaltung vor. Nach einer Kernsanierung finden nun gut 200 Mitarbeiter in hellen und freundlichen Räumen Platz. Trennwände zwischen Büroboxen gibt es nicht mehr, dafür Besprechungsinseln und Gardinen-Pavillons. Die Mehrzahl der Wände besteht aus Glas, so dass die Mitarbeiter in der Regel auf Kunstlicht verzichten können. Eine Belüftungsanlage sorgt für gutes Klima.

Auch die Sitzordnung wurde im Zuge der Modernisierung angepasst. Die Kollegen, die häufig miteinander arbeiten, sitzen näher beieinander. Das vereinfacht die Kommunikation. Für Sitzungen nutzen die Mitarbeiter neben den dafür vorgesehen Besprechungszimmern auch die zwei neuen Lichthöfe, die einen beinahe vergessen lassen, dass man sich bei der Arbeit befindet.

Leoni hat bis jetzt etwa 15 Mio. Euro in das Umbauprojekt investiert. Weitere rund zwei Mio. Euro wurden für den Kauf des Grundstücks aufgewendet. Das Unternehmen plant, in den nächsten Jahren drei weitere Hallen zu sanieren sowie mehr als 200 zusätzliche Parkplätze zu bauen.

Kitzingen ist seit 1999 kein gewöhnlicher Standort mehr, sondern der Hauptsitz des Unternehmensbereichs Bordnetz-Systeme. Von hier wird das weltweite Geschäft mit mehr als 30 Produktionswerken und voraussichtlich 2,4 Mrd. Euro Umsatz im laufenden Geschäftsjahr gesteuert. Ehemals Produktionswerk, hat sich Kitzingen neben seiner Funktion als Zentrale zu einem Entwicklungs- und Innovationsstandort gewandelt. Da die weltweiten Aktivitäten zum Beispiel in China oder den USA wachsen und immer auch Unterstützung des Hauptsitzes notwendig ist, steigt der Bedarf an Mitarbeitern hierzulande ebenfalls. In den letzten 12 Monaten kamen rund 100 neue Kollegen hinzu. Bei guter wirtschaftlicher Entwicklung wird Leoni in absehbarer Zeit den 1000. Mitarbeiter in Kitzingen einstellen – und einen Platz in der Arbeits-Oase bieten.

Sprachen
Kontakt
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und speziell auf Ihre Interessen zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.