Leoni-Aufsichtsrat beruft Dieter Bellé zum neuen Vorstandsvorsitzenden mit Wirkung ab 7. Mai 2015

Entscheidung als Zeichen von Kontinuität

Nürnberg – Der Aufsichtsrat der Leoni AG, des führenden europäischen Anbieters von Kabeln und Kabelsystemen für die Automobilbranche und weitere Industrien, hat Dieter Bellé (58) in seiner heutigen Sitzung zum Nachfolger für den amtierenden Vorstandsvorsitzenden, Dr. Klaus Probst (61), ernannt. Dieter Bellé, seit 2000 Mitglied des Vorstands der Leoni AG und seitdem verantwortlich als Finanzvorstand (CFO) und Arbeitsdirektor, wird das Amt des Vorstandsvorsitzenden mit Wirkung ab 7. Mai 2015 übernehmen.

Dieter Bellé verantwortete in seiner bisherigen Funktion als CFO insbesondere die Ressorts Finanzen, Controlling, Informationstechnologie und Personalwesen. Er war damit bisher bereits maßgeblich an der erfolgreichen Entwicklung des Unternehmens beteiligt. Das Amt des Vorstandsvorsitzenden wird er zusätzlich zu seiner bisherigen Funktion als Finanzvorstand ausüben. Seine Amtszeit dauert bis zum 31. Dezember 2019.

Die weiteren Vorstandsmitglieder Dr. Andreas Brand (48) und Dr. Frank Hiller (48) werden ihre Ämter unverändert weiterhin ausüben. „Die heutige Entscheidung ist Zeichen von Anerkennung und Vertrauen für Dieter Bellé und die weiteren Vorstandsmitglieder. Der Aufsichtsrat ist überzeugt, dass damit alle Voraussetzungen gegeben sind, um den eingeschlagenen Weg des profitablen Wachstums erfolgreich fortsetzen zu können“, sagt Dr. Werner Rupp, Aufsichtsratsvorsitzender des Unternehmens.

Der aktuelle Vorstandsvorsitzende, Dr. Klaus Probst, wird mit Ablauf der Hauptversammlung 2015 auf seinen persönlichen Wunsch aus dem Vorstand der Leoni AG ausscheiden. „Der Aufsichtsrat möchte Herrn Dr. Probst schon heute seinen nachdrücklichen und herzlichen Dank für seine außergewöhnlichen Verdienste aussprechen, die er in 25 Jahren Zugehörigkeit für das Unternehmen erworben hat. Wir haben ihn gebeten, nach der erforderlichen Wartezeit, der sogenannten Cooling-off-Periode, für eine Wahl in den Aufsichtsrat durch die ordentliche Hauptversammlung im Jahr 2017 zu kandidieren“, betont Dr. Werner Rupp. 

Sprachen
Kontakt
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und speziell auf Ihre Interessen zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.