Leoni setzt Globalisierungsstrategie in Indien fort

Neues Werk bei Pune beliefert Kunden aus der Automobil-, Energie- und Schienenfahrzeugbranche

Nürnberg (Deutschland) / Pune (Indien) – Leoni, der führende Anbieter von Kabeln und Kabelsystemen für die Automobilbranche und weitere Industrien, baut sein Geschäft in Indien aus und setzt damit seine Globalisierungsstrategie fort. Heute eröffnete das Unternehmen offiziell sein neues Werk in der Nähe von Pune, von wo es Kunden unterschiedlicher Branchen mit Kabeln und Kabelsystemen beliefert.

„Indien verspricht attraktive mittel- und langfristige Wachstumsperspektiven für mehrere unserer industriellen Zielmärkte", sagt Dr. Klaus Probst, Vorstandvorsitzender der Leoni AG. „Die Eröffnung des neuen Werks bei Pune ist ein wesentlicher Schritt, um lokale Kunden besser bedienen zu können. Wir treiben damit unsere Globalisierung in Indien und den Nachbarländern voran." Die Errichtung einer Produktionsstätte bringt Vorteile wie bessere logistische Bedingungen, die Nutzbarkeit von örtlichen Kostenstrukturen und die Vermeidung von Einfuhrzöllen. Leoni plant, bis Jahresende rund 11 Millionen Euro für Anlage und Ausrüstung zu investieren und etwa 140 Mitarbeiter zu beschäftigen.

Das neue Werk verfügt über eine Produktionsfläche von rund 15.000 Quadratmetern und hat bereits zu Beginn des Jahres mit der Herstellung von Standardkabeln für die schnell wachsende Automobilindustrie begonnen. Zu einem späteren Zeitpunkt soll der Standort auch Spezialleitungen für die Fahrzeugindustrie herstellen. Experten schätzen die Wachstumsrate des indischen Automobilmarkts bis 2016 auf rund 12 Prozent pro Jahr. Zu diesem Zeitpunkt sollen jährlich 5,8 Millionen Einheiten pro Jahr lokal produziert werden.

Leoni fängt nun auch an, vor Ort Kabeln und Kabelsysteme für den Markt der erneuerbaren Energien herzustellen, um die steigende Nachfrage in diesem Bereich zu decken. Das Unternehmen bietet eine breite Auswahl an Energie- und Steuerungskabeln für Photovoltaik- und Solarthermieanlagen sowie Windkraftwerke an. Darüber hinaus wird Leoni in Pune Standardkabel, anwendungsspezifische Spezialkabel, anschlussbereit konfektionierte Kabel, Teilsysteme sowie komplette Systemlösungen für Schienenfahrzeuge wie Hochgeschwindigkeitszüge, Lokomotiven, Straßenbahnen, U-Bahnen und Güterzüge produzieren. Des Weiteren sieht der Kabelspezialist vor, bis spätestens 2015 Anlagen für die Elektronenstrahlvernetzung in Betrieb zu nehmen, um somit die neueste Generation von extrem widerstandsfähigen und langlebigen Kabeln für Solar- und Bahnanwendungen zu produzieren.

Nicht zuletzt wird das neue Werk Kabel herstellen, die für kritische Anwendungen in den Bereichen Öl und Gas, Petrochemie, Kraftwerk, Wasseraufbereitung sowie in weiteren Prozessindustrien verwendet werden. Leoni plant, einen wesentlichen Teil dieser Produkte in andere Länder zu exportieren.

Das neue Werk in Pune ist Leonis zweite Produktionsstätte in Indien. Im Jahr 2010 eröffnete das Unternehmen bereits ein Ingenieurbüro und – ebenfalls bei Pune – eine Fertigung für Bordnetz-Systeme. Die Region ist ein bedeutendes Industriezentrum in Indien, wo vor allem die lokale und internationale Automobilindustrie stark vertreten ist.

Sprachen
Kontakt
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und speziell auf Ihre Interessen zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.