Leoni und Continental erhalten CNA-Innovationspreis

Gemeinsame Entwicklung eines serienreifen Hochvolt-Leistungsverteilers

Nürnberg – Das Center for Transportation & Logistics Neuer Adler e.V. (CNA) hat in diesem Jahr zum zehnten Mal den Innovationspreis „Intelligenz für Verkehr und Logistik“ vergeben. Prämiert wurden diesmal Leoni und Continental, die gemeinsam einen Hochvolt-Leistungsverteiler für Fahrzeuge mit Elektroantrieb entwickelt haben.

Dr. Rainer Müller, Vorstandsvorsitzender des CNA e.V., betonte bei der Überreichung des Preises das „positive Beispiel dieser gemeinschaftlichen Entwicklung der beiden Automotive-Zulieferer in der Region.“ Als eine zentrale Komponente des Elektroantriebs erhöht der innovative Hochvolt-Leistungsverteiler die Effizienz und Sicherheit von Hybrid- und Elektrofahrzeugen – und damit die Marktchancen von zukunftsweisenden, umweltfreundlichen Mobilitäts-Lösungen.

Rund 60 Teilnehmer aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft waren zusammen mit einer Reihe von Medienvertretern bei der Preisverleihung in der IHK Nürnberg für Mittelfranken zu Gast. Im Ludwig-Feuerbach-Saal würdigte Dr. Michael Fraas, Wirtschaftsreferent der Stadt Nürnberg und Geschäftsführer des Forums Wirtschaft und Infrastruktur der Metropolregion Nürnberg, in seiner Laudatio die beispielhafte Kooperation der beiden Unternehmen und das innovative Ergebnis dieser Zusammenarbeit.

Elektromobilität: Gebündelte Kompetenz in Nürnberg

Die Metropolregion Nürnberg ist heute ein wichtiges Zentrum der Elektromobilität. Dazu tragen die beiden ausgezeichneten Unternehmen maßgeblich bei. Der Continental Geschäftsbereich Hybrid Electric Vehicle (HEV) hat genauso wie die Leoni AG seinen Sitz in Nürnberg. Continental zählt zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich der E-Mobilität und produziert in Nürnberg sowohl Lithium-Ionen-Batterien als auch die Leistungselektronik für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Leoni ist weltweit einer der größten Hersteller von Fahrzeugleitungen und Bordnetz-Systemen und bietet für Autos mit alternativen Antrieben sowohl spezielle Kabelsysteme und elektromechanische Komponenten als auch Ladekabel für die Infrastruktur.

In Empfang genommen wurde der Preis für Continental von Helmut Fennel, Leiter Entwicklung Hybrid Electric Vehicle, und Rainer Pühl, Standort- und Werkleiter Continental Nürnberg. Seitens Leoni nahmen Jürgen Linhard, Geschäftsführer der Leoni Bordnetz-Systeme GmbH, und Dr. Michael Frommberger, Leiter des Geschäftsbereichs Electromobility, die Auszeichnung entgegen. Helmut Fennel hob die vorwettbewerbliche Kooperation als wichtigen Erfolgsfaktor hervor. „Durch die Zusammenarbeit konnten wir die Systemaspekte besser berücksichtigen als in üblichen Projekten, in denen der gemeinsame Kunde, der Automobilhersteller, die Anforderungen vorgibt.“ Das unterstrich auch Dr. Michael Frommberger: „Bei Produkten des elektrischen Bordnetzes liegen die Innovationen im Detail. Und eine solche Detailentwicklung kann besonders gut vorangetrieben werden, wenn wie in diesem Fall ein Hersteller von Hochvolt-Komponenten und ein Bordnetzspezialist vorwettbewerblich zusammenarbeiten.“

Nutzen & Innovation

Der von Leoni und Continental entwickelte Hochvolt-Leistungs­verteiler erfüllt die besonderen Anforderungen, die moderne Elektro- und Hybridfahrzeuge an diese wichtige Komponente stellen. Die Verteilerbox lässt sich zudem flexibel und anwendungs­spezifisch aufbauen, dadurch können die Entwicklungszeiten verkürzt und die Systemkosten verringert werden. Der Erfolg und damit der Nutzen dieser Kooperation liegen also in erster Linie darin, dass der Komponenten- und der Bordnetz-Hersteller ihren Kunden, den Automobilherstellern, ein besseres Produkt anbieten können. Der Verteiler wird bereits in einem Prototypenfahrzeug von Continental erprobt und kann sofort für eine Serienumsetzung angewendet werden.

Einen Hochvolt-Leistungsverteiler benötigen Hybrid- und Elektrofahrzeuge, damit neben den Hochvolt-Hauptaggregaten (Batterie, Leistungselektronik und Elektromotor) auch Nebenaggregate wie Klimakompressor, Zuheizer und Ladegerät an das Bordnetz angeschlossen werden können. Die vielen Neuerungen der Verteilerbox erstrecken sich vor allem auf die Bereiche wie Sicherheit, Gewichteinsparung und Bauraumoptimierung.

Sprachen
Kontakt
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und speziell auf Ihre Interessen zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.