Leoni weiht viertes chinesisches Bordnetz-Werk in Langfang ein

Starke Expansion mit internationalen Automobilherstellern absehbar – China als Schlüssel für Globalisierung und künftiges Wachstum

Nürnberg (Deutschland) / Langfang (China) – Leoni, der führende europäische Anbieter von Kabeln und Kabelsystemen für die Automobilbranche und weitere Industrien, hat heute offiziell seine vierte Produktionsstätte für Bordnetz-Systeme in China eingeweiht. Das Werk in Langfang wird PKWs von Beijing Benz Automotive Co Ltd (BBAC) beliefern, dem Gemeinschaftsunternehmen der Daimler AG, Deutschland, und ihrem chinesischen Partner BAIC. Dies ist für Leoni der nächste Schritt seines starken Wachstums in China.

„Wir freuen uns darüber, dieses moderne Werk in Langfang zu eröffnen und qualitativ hochwertige Produkte an BBAC zu liefern“, sagte Dr. Andreas Brand, Mitglied des Vorstands der Leoni AG mit Verantwortung für den Unternehmensbereich Wiring Systems (WSD), bei der Einweihungsfeier. „Wir sind davon überzeugt, unser Geschäft in China gemeinsam mit unseren erfolgreichen Kunden auszubauen.“ Leoni geht davon aus,  in vier Jahren  den lokalen Umsatz mit  Bordnetzen auf 400 Millionen Euro zu verdoppeln. Die starke Ausweitung der chinesischen Aktivitäten des Unternehmens treibt seine Globalisierung entscheidend voran. Letztere ist ausschlaggebend für langfristiges Wachstum und ein regional ausgewogenes Geschäft.

Leoni wird insgesamt 30 Millionen Euro in Gebäude und Anlagen der neuen Produktionsstätte investieren. Diese wurde innerhalb der Rekordzeit von nur neun Monaten gebaut und befindet sich momentan in der Anlaufphase für das Mercedes C-Klasse-Projekt. In Zukunft wird Leoni auch Bordnetz-Systeme für die Modelle GLA und GLK herstellen. Die Produktionsfläche des Werks in Langfang ist etwa 20.000 Quadratmeter groß und bietet Platz für mindestens 2.500 Mitarbeiter bei voller Auslastung. Unter Berücksichtigung der Komplexität von elektrischen Verteilersystemen für Premium-Personenwagen, wird das neue Werk pro Tag etwa drei Millionen Meter diverser Fahrzeugleitungen, 1,5 Millionen Stecker und Tausende von Komponenten verarbeiten und zu vollständigen Bordnetz-Systemen zusammensetzen. Jedes einzelne Produkt mit einem Gewicht von bis zu 35 Kilogramm wird mit Hilfe modernster Anlagen zusammengefügt und vollständig getestet, um eine Null-Fehler-Strategie sicherzustellen, bevor es just in sequence, also in festgelegter Reihenfolge, zur Produktionsstätte des Kunden gebracht wird.

Das neue Werk in Langfang ist der vierte Standort von Leoni WSD neben denen in Shanghai, Jining und Penglai, welche zusammen bislang mehr als 6.000 Mitarbeiter beschäftigen. Alle Werke stellen Kabelsätze und Bordnetz-Systeme für die Personenwagen- und Nutzfahrzeugindustrie her und beliefern hauptsächlich Kunden mit Sitz in Europa und Amerika. Als zweites Standbein in China betreibt Leoni in der Schwesterorganisation Wire & Cable Solutions (WCS) sechs weitere Werke in Changzhou und Xiamen mit etwa 2.500 Mitarbeitern. Diese entwickeln und produzieren Drähte & Litzen, optische Fasern, Spezialkabel und Kabellösungen für Märkte wie Industrie, Medizintechnik, Haushaltsgeräte, Photovoltaik und nicht zuletzt auch die Automobilindustrie. Im Jahr 2012 erzielte der Unternehmensbereich WCS in China rund 200 Millionen Euro Umsatz.

Leoni betreibt nunmehr insgesamt zehn Produktionsstätten in China mit mehr als 8.500 Mitarbeitern und rechnet für 2013 mit einem lokalen Gesamtumsatz von etwa 450 Million Euro. Seit 2012 ist China in Bezug auf den Umsatz der größte Absatzmarkt nach dem Heimatland Deutschland.

Sprachen
Kontakt
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und speziell auf Ihre Interessen zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.