Leoni wird zum innovativsten Kabelanbieter für „grüne“ Anwendungen

Präsentation umweltfreundlicher Produkte auf der Hannover Messe unter dem Motto „Innovative cables for green technologies“

Nürnberg – Leoni, der führende Anbieter von Kabeln und -systemen für die Automobilbranche und weitere Industrien, rüstet vermehrt umweltfreundliche Anwendungen aus. Das Unternehmen zeigt auf der Hannover Messe erstmals Produkte im Bereich „grüner“ Technologien, die in Form einer Wertschöpfungskette präsentiert werden.

Angesichts des wachsenden Marktes für Umwelttechnologie baut Leoni sein Angebot von entsprechenden Drähten, Kabeln und Kabelsystemen aus. Welche grünen Anwendungen auch immer künftig entwickelt und genutzt werden – das Unternehmen wird die elektrischen Verbindungen dafür bereitstellen und hat das Ziel, mittelfristig der innovativste Kabelhersteller für umweltfreundliche Technologien zu werden.

Schon heute tragen zahlreiche Leoni-Produkte dazu bei, die Umwelt zu schonen. Am Stand C77 in Halle 13 der Hannover Messe ist etwa ein Bordnetz-System zu sehen, das für Hybrid-, Elektro- und Brennstoffzellenfahrzeuge produziert wird. Es handelt sich um ein spezielles Hochvolt-System, das Fahrzeuge mit alternativen Antriebstechniken zusätzlich zum herkömmlichen Kabelsatz benötigen. Zugrunde liegt den zukunftsweisenden Bordnetz-Systemen die Sonderleitung Leoni Hivocar: Sie ist hochflexibel, geschirmt und für Spannungen bis zu 600 Volt ausgelegt.

Ladekabel für Elektroautos

Leoni präsentiert in Hannover auch ein neues Ladekabel für Elektrofahrzeuge, das für den Einsatz an Elektro-Tankstellen entwickelt wurde. Auch wenn sich die Industrie noch nicht auf einheitliche Standards für den Aufladevorgang verständigt hat – Leoni kann mit dem flexiblen, robusten Spiralkabel alle Anwendungsmöglichkeiten unterstützen und arbeitet mit führenden Unternehmen der Energiewirtschaft an der konkreten Ausgestaltung und Umsetzung.

Der Kabelspezialist leistet einen weiteren Beitrag, um Fahrzeuge umweltfreundlicher zu gestalten: Mit Hilfe leichterer Materialien, durchdachter Architektur und dünneren Leitungsquerschnitten kann das Gewicht der Bordnetze um bis zu 20 Prozent reduziert werden. Bei den Batteriekabeln, üblicherweise einem der schwersten Teilstücke des Leitungssatzes, liegt die Gewichtsersparnis sogar bei bis zu 40 Prozent. Dadurch sinken der Energiebedarf und folglich der CO2-Ausstoß der Fahrzeuge.

Leitungen für Sonne und Wind

Auch für die Branche der regenerativen Energien stellt Leoni eine Vielzahl von Produkten zur Verfügung. In Hannover wird zum Beispiel die BETAflam-Leitung präsentiert: das erste Photovoltaik-Kabel, das sowohl in Europa als auch in den USA zur Verbindung zwischen Modulen und Wechselrichtern zugelassen wurde. Das Solar-Portfolio beinhaltet außerdem Lichtwellenleiter-Kabel für die Steuerung der Spiegel in Solarthermieanlagen und – ganz neu am Markt – verzinnte Flachdrähte für die Verbindung der Module innerhalb der Solarpanels.

Mit halogenfreien, hochwertig isolierten Steuer- und Energieversorgungskabeln stehen auch für Windkraftanlagen die passenden Leitungen zur Verfügung. Dazu kommen Lichtwellenleiter-Kabel und Komponenten für die Datenübertragung im Turm sowie Flachlitzen für den Blitzschutz sowie Erdungsseile.

Abgesehen von der Nutzung der Produkte in grünen Technologien, setzt Leoni auch bei der Herstellung seiner Kabel auf Umweltverträglichkeit. Sowohl die verwendeten Materialien als auch die Produktionsprozesse sind zunehmend auf Nachhaltigkeit ausgerichtet.

Sprachen
Kontakt
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und speziell auf Ihre Interessen zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.