Leoni zeigt auf der SPS IPC Drives neue Kabeltechnologien für die Fabrikautomation

- Robotertaugliche Profinet-Leitung hält extremen Bewegungsstress in der rauen Industrieumgebung stand - Brandschutzkabel für Sicherheit in der Gebäudeautomatisierung

Nürnberg – Leoni, globaler Lösungsanbieter für das Energie- und Datenmanagement in der Automobilbranche und weiteren Industrien, präsentiert auf der diesjährigen SPS IPC Drives in Nürnberg vom 27. bis 29. November (Halle 2, Stand 230) innovative Kabeltechnologien für die Fabrikautomation. Im Fokus steht eine robotertaugliche Profinet-Leitung, die sowohl extremen Torsions- als auch Biegezyklen standhält.

Leonis neue Profinet-Torsionsleitung der Kategorie Industrial Ethernet Cat 5e hält sowohl 5 Mio. Biegezyklen als auch 5 Mio. Torsionszyklen stand und eignet sich daher optimal für Anwendungen, bei denen extremer Dauerstress auf der Tagesordnung steht.

Die auf der SPS IPC Drives gezeigte Leitung besitzt einen halogenfreien Außenmantel aus hochflexiblem TPU, der sich nicht nur durch seine Abriebfestigkeit auszeichnet, sondern auch eine sehr gute Beständigkeit gegen Fette, Öle und Schmierstoffe aufweist. Dank der Beimischung flammwidriger Additive erfüllt der Mantel außerdem die Brandschutzforderungen nach IEC 60332-1-2. Darüber hinaus verfügt das Kabel über den UL Style 21198 und erfüllt alle Anforderungen gemäß Profinet-Norm.

180 Minuten Funktionserhalt im Brandfall

Für sicherheitsrelevante Bereiche wie z.B. im Schiffbau, sind immer wieder Kabel gefragt, die in der Lage sein müssen, alle notwendigen Energie- und Signalwerte während eines Brandereignisses zu übertragen. Hierfür hat Leoni verschiedene Kabel der Kategorien Cat 6, Cat 6A oder Cat 7 entwickelt, die die Datencharakteristiken unter Feuer für mindestens 180 Minuten beibehalten.

Um diesen Funktionserhalt zu gewährleisten, wurden beim Kabeldesign eine Polyethylen-Isolierung direkt auf den Kupferdraht extrudiert und feuerfeste Glimmerbänder um die thermoplastische Isolierung gewickelt.

Auch für explosionsgefährdete Bereiche hat Leoni Kabel entwickelt, die den Anforderungen der geltenden Normen entsprechen – und bietet Ethernet-, Profibus-, Can-Bus- und Hybridkabel an, die sich durch exzellente Datenübertragungseigenschaften auszeichnen. Im Gefahrfall gewährleisten sie den Schutz von Personen und Sachwerten durch eine Reduzierung des möglichen Gasdurchflusses durch das Kabel.

Vielfältiges Produkt-Portfolio für Brandschutzkabel

Neben verschiedenen Industriekabeln wie Profibus und Profinet mit der CPR-Zulassung (nach Bauproduktenverordnung EU 305/2011), hat Leoni nun ein KNX/EIB Kabel (Europäischer Installationsbus) entwickelt, das in der Gebäudeautomatisierung z.B. zur Steuerung von Jalousien, zur Heizungsregelung oder für Alarmanlagen eingesetzt wird. Dieses Kabel garantiert erstklassige Übertragungseigenschaften für den Einsatz in der Gebäudeautomation und ist nach der höchsten Brandklasse B2ca klassifiziert. Das CPR-Kabel besteht aus einem halogenfreien FRNC-Mantel, der brandhemmend wirkt sowie Rauchentwicklung verhindert und über keine korrosiven Bestandteile verfügt.

Zum ausgestellten Produkt-Portfolio auf dem Leoni-Messestand gehören außerdem intelligente Daten- und Energiekabel für Schleppketten und Energiezuführungen von Industrierobotern, mit deren Hilfe – dank der Schlüsseltechnologie LEONiQ – es möglich ist, frühzeitig kritische Stellen im Kabel zu lokalisieren. Außerdem werden Hybridkabel präsentiert, die selbst komplexe Versorgungs- und Steuerungsaufgaben kombinieren und dabei weit über die kupferbasierte Übertragung hinausgehen, sowie Fiber Optic Lösungen für Industrieanwendungen.

Sprachen
Kontakt
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und speziell auf Ihre Interessen zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.