Innovation

Herausforderung & Chance: Mobilität von morgen

Weltweit nimmt der Personen- und Güterverkehr zu. Das Umweltbewusstsein steigt. Die Urbanisierung schreitet rasant voran. Alles ist in Bewegung. Auf all diese Herausforderungen muss die Mobilität von morgen eine Antwort finden.

Die Lösungsansätze hierfür sind ebenso unterschiedlich wie es die Verkehrskonzepte sind. Ihnen allen gemeinsam ist jedoch, dass Daten und Energie effizient transportiert werden müssen: zwischen Fahrzeugkomponenten, den Verkehrsmitteln untereinander sowie externen Versorgungs-, Infrastruktur- und Steuerungssystemen. Die innovativen Leitungen, Kabel- und Bordnetz-Systeme von LEONI sorgen für optimale Verbindungen.


Autonomes Fahren und Connected Mobility

Lösungen für Gewichts- und Bauraumreduzierung, Automotive Ethernet und Fahrerassistenzsysteme

Fahrerassistenzsysteme, wie Abstandsregel- und Spurhalteassistenten, Einparkhilfen und Rückfahrkameras, erleichtern das Fahren in modernen Fahrzeugen und erhöhen die Sicherheit im Straßenverkehr. Die digitale Kommunikation, vor allem über das Automotive Ethernet, unterstützt bei der Connected Mobility zunehmend Funktionen in immer mehr Fahrzeugen. Besonders autonom fahrende Autos benötigen diese Systeme, um problemlos durch den Verkehr zu gelangen. Sensorik und Signalübertragung spielen hier eine zentrale Rolle. Die Verbindung im Auto, zwischen den Fahrzeugen selbst sowie zu ihrer Umgebung erfordert hohe Datenübertragungsraten. LEONI Dacar Ethernet-Leitungen leisten eine ausgezeichnete und schnelle, bidirektionale Übermittlung bis in den Gigabit-Bereich.

Zur Absicherung der Assistenzsysteme müssen manche Funktionen mehrfach vorhanden sein. Um dafür Platz und Gewicht zu reduzieren, kommen innovative Leitermaterialien sowie Leitungen mit dünnerer Wandstärke, geringerem Durchmesser und miniaturisiertem Design zum Einsatz - wie bei den multifunktionalen LEONI Adascar-Modellen. Sie erfüllen die anspruchsvollen Anforderungen ihrer Einsatzgebiete.

Mehr Informationen:


Herausforderungen für das Bordnetz

Lösungen für die wichtigsten Bordnetz-Trends

Ob Leichtbau, Elektromobilität, autonomes Fahren oder Vernetzung: Von jeder neuen Herausforderung für die Fahrzeugentwicklung ist immer auch das Bordnetz betroffen – so verlangen die steigenden Anforderungen in diesem Bereich auch stetig neue Lösungsansätze. Denn Automobilhersteller erwarten heute von einem Bordnetzsystem nicht nur hohe Zuverlässigkeit und die Reduktion der Produktkosten, sondern eine erweiterte Funktionalität und Variantenvielfalt sowie eine Gewichtsreduktion.

LEONI liefert mit seinen Produkten die passenden Lösungen zu den Trends im Bordnetz: Dazu gehören neben der Integration von 48V- und Hochvolt-Systemen, der fortschreitenden Automatisierung und Standardisierung auch die Optimierung – beziehungsweise der Ersatz – von Kupferleitungen. Darüber hinaus erfordert das Voranschreiten der Elektromobilität kostengünstige, robuste Leichtbaulösungen. Auch der gegenwärtige Trend zum autonomen Fahren verlangt eine schnellere Datenübertragung und effizientes Energiemanagement. LEONI stellt sich auf diese Anforderungen ein und arbeitet kontinuierlich an Antworten auf die wichtigsten Bordnetztrends.

Wir entwickeln Lösungen für Ihren Markt:

Im September 2014 veröffentlichte LEONI einen Artikel zu den wichtigsten Bordnetz-Trends, der von der Zeitschrift Elektronik als Artikel des Jahres im Bereich Automotive ausgezeichnet wurde.

Den Artikel können Sie hier nachlesen


Produkte v.l.n.r.: Mittelspannungskabel, Steuer- und Stellwerkkabel, Sicherheitskabel, Betajet Deltaflex-Kabel

Komplexe Verkabelung von Verkehrsknoten

Je mehr Menschen reisen, desto mehr Infrastruktur wird benötigt. Das gilt für Verkehrswege wie Straßen und Schienen ebenso wie für Knotenpunkte: Bahnhöfe und Flughäfen. Mit dem zunehmenden Flugverkehr wächst auch die Zahl und Größe von Flughäfen sowie der Bedarf an Pistenbeleuchtung und Flugzeugversorgung am Boden. Für beide Anwendungen liefert LEONI Kabel im 400-Hz-Bereich patentierte Lösungen – dieses Portfolio bietet insbesondere in Ländern mit hohen Außentemperaturen interessante Vorteile in Sachen Umweltschutz und Energiekosten.

Etwas moderater, aber ebenso kontinuierlich, wachsen der Schienenverkehr und der Bedarf an entsprechender Infrastruktur. Gebaut wird überwiegend oberirdisch, immer öfter werden jedoch auch unterirdische Gleise und Tunnel verlegt. Für die komplexe Verkabelung von Bahntunnels und Tiefbahnhöfen verfügt LEONI über ein vielfältiges Portfolio an Produkten, Planungs- und Entwicklungsleistungen.

Mehr Informationen:

High-Tech-Kabel & Systemlösungen für Flughafenverkehrstechnik

LEONI BETAjet

LEONI BETAlux

High-Tech-Kabel & Systemlösungen für Schienenverkehrstechnik


Lichtbogen – Maximaler Elektrodenabstand

Lichtbogen unter Kontrolle: Das sichere 48-V-Energiebordnetz

Die Anforderungen neuer Assistenz- und Komfortsysteme steigen und das heutige 12-V-Bordnetz stößt an seine Grenzen. Die Einführung des 48-V-Energiebordnetzes bietet zahlreiche Vorteile; eine potentielle Gefahrenquelle jedoch bleibt: Lichtbögen.

Für die Lösung dieses Problems hat LEONI ein innovatives Konzept entwickelt. Es nutzt das Prinzip einer einfachen Messbrücke, die Lichtbögen erkennt und die in Kombination mit einem elektronischen Leistungsverteiler die 48-V-Leitung vor Überstrom, Kurzschluss und Lichtbögen schützt. Darüber hinaus ist ein lichtbogenfreies (Ab-)Schalten des Strompfades z. B. im Fehlerfall möglich.

Umfassende Untersuchungen bei LEONI haben gezeigt, dass die Lichtbogenproblematik im 48-V-Bordnetz beherrschbar ist. Nicht immer sind aufwendige Schutzmaßnahmen zwingend – ob und welche Maßnahmen notwendig sind, ist abhängig von verschiedenen Faktoren wie Verbraucherleistung und Stromprofil. Ob mithilfe von Laststrompfaden oder Halbleiterschalter: LEONI bietet zahlreiche Lösungsansätze zur Detektion von Lichtbögen.

Wir entwickeln Lösungen für Ihren Markt:

PKW

Nutzfahrzeuge


Produkte v.l.n.r.: Spezialkabel für die Schienenverkehrstechnik, Wagenübergangssystem, Dachübergangssystem

Großstadtverkehr: Intelligente Lösungen für den öffentlichen Personentransport

Städte wachsen weltweit: 2025 werden nach Angaben der Vereinten Nationen 55 Prozent aller Menschen in Ballungszentren leben. Diese zunehmende Urbanisierung führt zu Platz-, Infrastruktur- und Umweltproblemen. Der Bedarf für gut funktionierende öffentliche Verkehrssysteme wächst durch steigende Einwohnerzahlen und die Reglementierung des Individualverkehrs stetig weiter. Der Ausbau des öffentlichen Personenverkehrs in und zwischen den Ballungszentren sowie die bessere Vernetzung verschiedener Verkehrsmittel werden daher immer wichtiger. Gleichzeitig sollen auch Busse und Bahnen möglichst umweltfreundlich fahren. 

LEONI bietet ein breites Angebot an Leitungen und Systemen für öffentliche Verkehrsmittel: Straßen-, U- und S-Bahnen werden ebenso von LEONI verkabelt wie Hochgeschwindigkeitszüge, Triebzüge oder moderne Elektro- und Dieselloks. Hinzu kommen auch Hochvolt-Kabelsätze für Busse mit elektrifiziertem Antrieb, die einen Beitrag zum umweltfreundlichen Stadtverkehr leisten.

Mehr Informationen:

High-Tech-Kabel & Systemlösungen für Schienenverkehrstechnik

Alternative Antriebe

Ladekabel


Transport-Gut: Leitungen und Kabelsysteme sorgen für Effizienz

Die tägliche Belieferung von Supermärkten mit frischen Lebensmitteln ist eine logistische Meisterleistung. Sie basiert auf einem ebenso schnellen wie effizienten Güterverkehr, der auch in Zukunft weltweit zunehmen wird. Allein in Deutschland sollen bis zum Jahr 2025 die gefahrenen Tonnenkilometer um etwa die Hälfte steigen.

Neben Schnelligkeit und Effizienz beim Transport spielen zunehmend auch Kosten- und CO2-Aspekte eine Rolle. LKW-Hersteller setzen deshalb auf Leichtbau und wirtschaftliche Motorentechnik, die der Euro-6-Norm entsprechen. Auch der Schienenverkehr, auf den schon heute 20 Prozent des Gütertransports entfallen, soll weiter ausgebaut werden.

Die Investitionen in den Transport eröffnen auch LEONI gute Chancen: Wir liefern Leitungen und Kabelsysteme für die verschiedensten Anwendungen auf der Schiene sowie Kabelsätze und Bordnetz-Systeme für LKW.

Mehr Informationen:


Antriebsalternativen

Mobilität braucht immer einen Antrieb. Und ein guter Antrieb muss heute nicht nur leistungsfähig, sondern auch klimaschonend sein. Die Fahrzeugindustrie arbeitet deshalb an sparsameren Verbrennungsmotoren ebenso wie an alternativen Konzepten. Sicher scheint jedoch, dass die Bedeutung elektrifizierter Antriebe ständig wachsen wird.

Ganz gleich ob klassisches Elektroauto, Range Extender, Plug-in- oder Vollhybrid – jede dieser Technologien benötigt zusätzlich zum herkömmlichen Bordnetz-System intelligente Hochvolt-Kabelsätze. LEONI hat seit vielen Jahren entsprechende Produkte im Portfolio und baut dieses Angebot kontinuierlich aus.

Mehr Informationen:


Leichtbau

Gewichtseinsparung ist eines der großen Themen der Automobilindustrie, denn Autos, die weniger Gewicht auf die Waage bringen, schonen die Umwelt und senken die Kosten. Dieser Trend betrifft auch das Bordnetz-System, die zentrale Schaltstelle im Auto.

LEONI trägt mit neuen Leitermaterialien, beispielsweise Aluminium statt Kupfer, reduzierten Kabelquerschnitten und optimierten Systemarchitekturen maßgeblich dazu bei, bis zu 20 Prozent des Gewichts einzusparen – natürlich bei mindestens gleicher Leistungsfähigkeit.

Auch bei der Planung des Bordnetz-Systems gibt es viel Einsparpotenzial: Unser Planungstool Toodedis optimiert das Bordnetz mittels elektrischer und thermischer Simulation. Damit lässt sich der jeweils günstigste Leitungsquerschnitt im Kabelbaum festlegen und das Gesamtgewicht eines Bordnetz-Systems um bis zu 15 Prozent reduzieren.

Mehr Informationen:

Sprachen
Kontakt
Diese Seite verwendet Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern und speziell auf Ihre Interessen zugeschnittene Inhalte zur Verfügung zu stellen. Detaillierte Informationen über die Verwendung von Cookies auf dieser Website finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.